Testbericht Bella 9000

Foto
Ausgabe 8/2015
SCHÖNE FINNIN

Bella 9000 lautet die schlichte Typenbezeichnung des aktuellen Topmodells von Bella Boats. Während des SKIPPER-Tests auf der Kieler Außenförde erweist sich die Probandin als sehr attraktive Tourenyacht.

Die Bella 9000 wurde anlässlich der Helsinki Boat Show im Februar 2012 als neues Flaggschiff der Bella-Range präsentiert. Hierzulande bereicherte die Probandin zuletzt 2015 die boot Düsseldorf, nachdem sie im vorigen Herbst auch auf der Hamburger hanseboot zu sehen war. Während die werfteigene Entwicklungsabteilung für die Konstruktion des 9,12 m langen und 3,30 m breiten GFK-Cruisers zuständig ist, stammt das gefällige Linienspiel aus der Feder des norwegischen Designers Espen Thorup.

Kurven werden in der Regel absolut sicher durchfahren, wenngleich gelegentlich einige Tropfen Spritzwasser überkommen. Stören könnte man sich gegebenenfalls am recht großen Wendekreis von etwa zweieinhalb Bootslängen.

Nach dem Praxistest auf der Ostsee können die SKIPPER-Tester der Bella 9000 vorzügliche Laufeigenschaften attestieren. Die kompakte Familienyacht aus dem hohen Norden Europas hat jedoch weit mehr zu bieten. Besonders gefiel das bewährte Walkaround-Konzept in Verbindung mit der durchdachten Innenaufteilung, so dass eine bis zu fünfköpfige Crew auch während eines ausgedehnten Törns die erforderlichen Platzverhältnisse vorfindet. Was die Basisausstattung betrifft, zieht sich die Bella ebenfalls recht ordentlich aus der Affäre.

Lesen Sie den ganzen Testbericht.
Sie finden bei uns passende Bella Boote:
Bella (2)