Nautisches Lexikon

Hier finden sie hilfreiche Erklärungen rund um das Thema Wassersport. Klicken Sie einen der folgenden Buchstaben an, um zur entsprechenden Erläuterung zu gelangen.
Falls Sie zum Beispiel erfahren wollen, was "chartern" heißt, klicken Sie auf den Buchstaben "C"

Bisher umfasst das Lexikon 656 Begriffe rund um Nautik und Seefahrt.

Vermissen Sie einen Begriff in unserem Lexikon? Dann schreiben Sie uns einfach eine Email über dieses Formular.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Einträge im Lexikon beginnend mit H.

  • Haager Regeln

    zwischenstaatliche Vereinbarung von 1924 zur Schaffung einheitlicher Haftungsregeln der Reeder (1937 im HGB eingearbeitet)
  • Hafen

    Anlege- und Umschlagplatz für Schiffe
  • Hafenlotse

    Lotse in Hafengebieten, der Schiffe sicher in oder aus dem Hafen lotst.
  • Halbinsel

    Ins Meer herausragender Teil des Festlandes
  • Halbmast

    Setzen der Flagge auf halbe Höhe, um Trauer zu signalisieren
  • Hallig

    Inseln ohne Winterdeiche. Bei Sturmfluten werden Halligen meist völlig überflutet. Häuser werden auf 4-5 Meter hohen Erdhügeln (Warften) gebaut.
  • Handelsflagge

    Flagge, die die Nationalität des Handelsschiffes anzeigt.
  • Handelsschiff

    Schiff zur Beförderung von Personen und Gütern
  • Hängematte

    An zwei Haken befestigtes Segeltuch, welches von Matrosen als Schlafgelegenheit genutzt wird
  • Hanse

    Vereinigung von Kaufleuten aus norddeutschen Städten (später Städtebund) zwecks gemeinsamen Handels (Hansestädte Bremen, Hamburg, Lübeck,...)
  • Hapag

    Hamburg Amerikanische Paketfahrt Aktien Gesellschaft
  • Hauptdeck

    oberstes Deck
  • Havarie

    Seeunfall (Kollision)
  • Heiss

    An einer Flaggenleine in Gruppen gesetzte Signalflaggen
  • Helgoland

    Nordseeinsel vor der Wesermündung und Elbe
  • Hellegat

    Vorratsraum unter Deck (Helgat)

    Raum zur Aufbewahrung der Schiffslaternen
  • Heller

    Helder

    siehe auch: Groden
  • Helmholz

    Ruderpinne
  • Helmtaucher

    Taucher für Arbeiten in Tiefen bis zu 120 m.

    Helmtauchen sind mit schwerem Gerät ausgestattet und haben nur eine begrenzte Beweglichkeit. Die Luftzufuhr erfolgt über einen Schlauch von der Sicherungsstelle über Wasser.
  • Hennegatt

    Öffnung am Heck für das Ruder (Koker)
  • Heuer

    als Heuer bezeichnet man den Lohn des Seemannes
  • Heuerbaas

    Arbeitsvermittler - ein Heuerbass wirbt Matrosen / Seeleute an

    heute: Seemannsämter
  • heuern

    Seeleute / Matrosen anstellen

    ein Schiff chartern
  • Heuervertag

    Arbeitsvertrag für die Schiffsbesatzung - mit Ausnahme der leitenden Personen (z.B. Kapitän, Offiziere,...)
  • Heulboje

    laut tönendes Seezeichen an besonders gefährlichen Stellen
  • Heuler

    junger Seehund
  • Hilfskessel

    Dampfkessel, dessen Dampf nicht für die Hauptmaschine genutzt wird.

    Der Hilfskessel wird bspw. für den Betrieb von Heizungen oder für die Kombüse verwendet.
  • himmelsrichtungen

    Nord, Süd, Ost, West
  • Hinweiszeichen

    Verkehrsschilder der Seeschifffahrts- und Binnenschifffahrtsstraßenordnung - blau mit weißem Symbol in der Mitte

    Warn- und Hinweiszeichen, z.B. Bälle, Licht, Tonnen, die bspw. vor Baggern warnen, Hinweise für Durchfahrten geben oder auf sonstige Behinderungen hinweisen

  • hissen

    Einen Gegenstand mit einem Ende oder eine Talje nach oben ziehen.
    Z.B. eine Flagge an die Saling oder ein Beiboot an den Davit

    Kommando: "Heiß auf"
  • Hobbok

    verschlossenes Gefäß zum Transport von Flüssigkeiten
  • Höft

    vorspringende Ecke an der Küste oder im Hafen
  • hohe Dünung

    siehe: Douglas Skala
  • hohe See

    Seegang 7 nach Petersen-Skala
  • Holzwurm

    Name für viele Arten von Insekten (meist Larven), die Gänge in Holz bohren.

    auch genannt: Holtwurm oder Holtbuck

  • Hovercraft

    Luftkissenboot
  • Huk

    Küstenvorsprung
  • Hundewache

    Wache von 0.00 Uhr - 4.00 Uhr
  • Hurrikan

    Tropischer Wirbelsturm
  • Hütte

    Aufbau auf dem Achterschiff
  • Huze

    Luftschacht ins Schiffsinnere
  • Hydrant

    Ein Hydrant ist eine Armatur im Leitungsnetz einer Wasserversorgungsanlage zur Entnahme von z.B. Löschwasser.

    Hydranten dienen ebenso zur Entlüftung, Spülung, und Entspannung von Rohrleitungen, sowie zur Errichtung von Notverbindungen mittels Schläuchen.
  • Hygrometer

    Gerät zum Messen der Luftfeuchtigkeit