Nautisches Lexikon

Hier finden sie hilfreiche Erklärungen rund um das Thema Wassersport. Klicken Sie einen der folgenden Buchstaben an, um zur entsprechenden Erläuterung zu gelangen.
Falls Sie zum Beispiel erfahren wollen, was "chartern" heißt, klicken Sie auf den Buchstaben "C"

Bisher umfasst das Lexikon 656 Begriffe rund um Nautik und Seefahrt.

Vermissen Sie einen Begriff in unserem Lexikon? Dann schreiben Sie uns einfach eine Email über dieses Formular.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Einträge im Lexikon beginnend mit F.

  • Fahrenheit

    Einheit zur Temperaturmessung (beim 180-teiligen Thermometer)
  • Fährmann

    Schiffer, der eine Fähre bedient
  • Fahrrinne

    Rinne in Küstengewässern, die als Fahrwasser mit entsprechender Betonnung oder Befeuerung gekennzeichnet ist. Segler sollten sie möglichst meiden und der Berufsschifffahrt überlassen.
  • Fahrstand

    Überwachungs-/ Bedienstelle, die die Aufgaben vom Maschinenstand und Maschinenkontrollraum erfüllt.
  • Fahrt

    Bootsgeschwindigkeit

    Angegeben in Seemeilen pro Stunde (sm/h) und bezeichnet als Knoten (kn)

    1 sm/h = 1 kn.

    Die Fahrt wird mit einem Log gemessen. Alternativ kann sie auch aus der Zeit berechnet werden, die das Boot für das Durchfahren einer bekannten Strecke benötigt.

    Der Begriff "Fahrt" wird auch als Kommando für das Einstellen der betreffenden Fahrstufe eines Motors genutzt (halbe Fahrt / langsame Fahrt / volle Fahrt).
  • Fahrtmessanlage

    Gerät zum Bestimmen der Schiffsgeschwindigkeit
  • Fahrtsignal

    Signal, welches zur Bestimmung der Schiffsgeschwindigkeit dient (z.B. halbe Kraft, voll Kraft,...).
  • Fahrttabelle

    Tabelle / Aufstellung über das Verhältnis zwischen der Drehzahl der Maschine (Wellenumdrehungen) und der Schiffsgeschwindigkeit
  • Fallwind

    von hohen Küsten von oben einfallender Wind
  • Fass

    aus Holzstreifen bestehendes Gefäß mit Boden
  • Fata Morgana

    Luftspiegelung
  • Feederschiff

    Ein Feederschiff ist ein Frachtschiff, welches speziell für Container- oder Autotransporte gebaute wurde und als Zulieferer und Verteiler für große Seeschiffe bzw. Seehäfen tätig ist. Feederschiffe werden überContainerterminals beladen. Sie können mit einem eigenen Ladegeschirr versehen sein und somit auch kleine Häfen ohne leistungsfähige Containerbrücken oder Kräne anlaufen.
  • Fender

    elastisches Polster an Schiffen, um Beschädigungen beim Längsseitskommen und Liegen an Brücken oder anderen Schiffen zu vermeiden.
  • Ferge

    Fährmann
  • Festfeuer

    Leuchtfeuer, das das Signal ohne Unterbrechung abgibt
  • Festland

    fester Teil der Erdoberfläche (Gegenteil zum Meer)
  • festlaufen

    festfahren (z.B. auf Grund)
  • festliegen

    das Schiff hat sich festgefahren (z.B. auf Grund)
  • Feudel

    Wischtuch aus groben Gewebe
  • Feuerbuch

    Leuchtfeuerverzeichnis
  • Fischgrund

    Seegebiet, das Reich an Fischen ist
  • Fischlupe

    Echolot, um Fischschwärme zu orten
  • Fjord

    Meeresbucht
    meist schmal, lang und steilwandig
  • Flackerfeuer

    Lichtsignal mit Fackeln
  • Flagge

    rechteckiges Tuch, welches durch Muster und Farben ein nationales Kennzeichen oder ein Signalmittel (entsprechend dem Internationalen Signalbuch) darstellt.

    Eine Flagge wird an einer Leine "gesetzt" (geheißt) oder "nieder- (ein) geholt".
  • Flanken

    Die Seiten eines Schiffes bezeichnet man auch als Flanken.
  • Flaschenpost

    Wasserdichte Flasche, die auf Meer ausgesetzt wird und eine Mittelung enthält.
  • Flaute

    schwacher Wind / Windstille
  • Fliege

    Fischfangköder in Form einer Fliege
  • Fließgewässer

    Sammelbegriff für Bach, Fluss, Strom, Kanal u. a.
  • Flotte

    Alle Schiffe eines Reeders, einer Werft, des Staates,...
  • Fluchthafen

    Zufluchtshafen für Schiffe in Not
  • Flugzeugträger

    Kriegsschiff mit einer Start- und Landebahn für Flugzeuge.
  • Flüstertüte

    Sprechrohr zur Verständigung auf See
  • Flut

    Gezeit - Als Flut bezeichnet man das Steigen des Wasserspiegels vom Tideniedrigwasser zum Tidehochwasser.
  • fluten

    Befehl zum Tauchen eines U-Bootes.
  • Fock

    kleines vorderes Segel
  • Frachter

    Schiff, welches Fracht transpotiert
  • Freibeuter

    Seeräuber
  • Freibord

    Höhe zwischen der Wasserlinie und Schiffkante
  • Freihafen

    Ein abgetrenntes, als "Zollausland" geltendes Hafengebiet
  • frische Brise

    Windstärke 5 (Beauford)
  • Frischwasser

    Auf Schiffen mitgeführtes Süßwasser
  • Froschmann

    Taucher
  • Frost

    Temperaturen unter 0°C
  • FT-Raum

    Raum, in dem sich die Funkanlage befindet.
  • Funkfeuer

    Funkfeuer senden Zeichen auf verschiedenen Frequenzen mit verschiedenen Kennungen ununterbrochen. Gesendet werden Morsezeichen in Gruppen mit 2 Buchstaben. Auch Worte sind möglich.
  • Funkpeiler

    Antenne auf Schiffen (ringförmig) mit der Funksignale oder Radiowellen empfangen werden.