7 neue und gebrauchte Ankerplätze/Bojen gefunden

1
1
Keine passenden Angebote gefunden?

Suchauftrag speichern
und in Zukunft per eMail über passende neue Angebo(o)te informiert werden.

Ankerplatz / Boje

Eine Boje ist ein verankerter Schwimmkörper, welcher die Form eines Kegels, einer Kugel oder einer Tonne haben kann. Je nach ihrem Verwendungszweck können Bojen unterschiedliche Größen besitzen und aus Kunststoff, Metall oder Kork bestehen. Neben ihrer Funktion als Ankerplatz für ein Boot kann eine Boje auch als Signalboje für Taucher oder als Markierungszeichen für die Lage von Ankern dienen. Damit ein Segelboot oder Motorboot an der Boje festmachen kann, muss diese am Grund fest verankert sein. Sind die Seezeichen nicht verankert, handelt es sich um Treibbojen. Diese dienen nicht als Liegeplatz, sondern zum Beispiel als Träger von Sendern für Seenotsignale. Dienen Bojen als Seezeichen für die Schifffahrt, werden sie als Tonne bezeichnet.

Nutzung einer Boje

Bojen dienen einem kleineren Boot, wie zum Beispiel einem Segelboot oder einem Motorboot, als Liegeplatz. Bojen bieten als Liegeplätze gegenüber Ankern zahlreiche Vorteile. Der Aufwand des Festmachens ist relativ gering. Auch ist das Festmachen nicht abhängig von der Wassertiefe oder der Beschaffenheit des Grundes. Werden Bojen in regelmäßigen Abständen gewartet und sind ordnungsgemäß verarbeitet, dann bieten sie als Liegeplätze eine hohe Sicherheit.

Festmachen an einer  Boje

Für das Festmachen an Bojen werden keine langen Ankerketten oder Ankerleinen benötigt. Es ist wenig Platz erforderlich und durch die kurze Verankerung bleibt auch das übermäßige Hin- und Herbewegen des Bootes, welches als schwojen bezeichnet wird, aus. Da das Ausfahren des Ankers ausbleibt, wird der Grund des Gewässers geschont und ein Ausbrechen desselben verhindert. Für die Benutzung von Bojen als Ankerplatz muss eine Gebühr entrichtet werden. Bojen, welche als Ankerplatz vorgesehen sind, sind als solche ausgewiesen oder werden vor Ort zugeteilt.

Bojen besitzen eine Öse, an der das Boot festmachen kann. Um an Bojen festzumachen, wird das Tau auf eine Klampe am Vorschiff gelegt. Man zieht das Tau durch die Öse der Bojen und macht die andere Seite an einer weiteren Klampe fest. Bojen sollten immer langsam und gegen den Wind angefahren werden.