Hanseat (DE) - Hanseat 35

Hanseat (DE) - Hanseat 35
Objekt-Nr:
354970
Werft / Hersteller:
Hanseat (DE)
Modell:
Hanseat 35
Kategorie:
Segelyacht
Liegeplatz:
Kanaren Deutschland
Zustand:
gepflegt
63.000,00
VB
Merken
Weiterempfehlen
Drucken
Kontaktdaten
Schlüsseldaten
  • Länge:
    10.50 m
  • Breite:
    3.50 m
  • Tiefgang:
    1.80 m
  • Material:
    GFK
  • Baujahr:
    1984
  • Betriebsstunden:
    700 h
  • Gewicht:
    7.50 kg
  • Brennstofftank:
    240.00 l
  • Frischwassertank:
    400.00 l
  • Motoren Anzahl:
    1
  • Motoren Modell:
    Volvo Penta
  • Antrieb:
    Diesel mit Innenborder
  • ges. Leistung:
    21 kW (29 PS)
  • Kabinen Anzahl:
    2,5
  • Kojen Anzahl:
    5
  • Nasszellen Anzahl:
    1
Ausstattungen
Besegelung & Rigg
Rollfockeinrichtung, Selbstwendefock, Spibaum, Baum
Nautische Instrumente
Autopilot, komplette Nautik, Radar, Selbststeueranlage, Sumlog, UKW-Funk, Windmessanlage, Bordcomputer, Echolot, GPS, Kartenplotter, Kompass
Pantry
Kühlschrank, Spüle, Herd, Kocher
Planen & Persinnige
Sonnensegel, Sprayhood
Technische Ausrüstung
Landanschluss, Rettungsinsel, Rückwärtsgang, Solaranlage zum Batterieladen, Stauraum, Steuerkompass, Batterie, Stufensitzbank, Tankanzeige, Voltmeter, Betriebsstundenzähler, Bugstrahlruder, Drehzahlmesser, Anker, Einbautank, Geschwindigkeitsanzeige
Bemerkungen
Die Asmus Werft in Glückstadt war bekannt für ihre in hoher handwerklicher Qualität gebauten soliden Schiffe. Die Hanseat 35S ist mit Radsteuerung ausgestattet und hat einen festen Kiel / 1,80 m Tiefgang. Wie viele frühe GFK Yachten wurde der Laminatausbau eher überdimensioniert. Das ist auch heute noch ein Qualitätsmerkmal. Klappernde Schranktüren oder quietschende Schotten werden sie auf einer Hanseat nicht finden. Gleiches gilt für Beschläge und Ausrüstung. Das Schiff befindet sich in sehr gutem Zustand. Der VolvoPenta MD2030 ist mit 700 Betriebststunden nahezu neuwertig.

Die hier vorgestellte Hanseat war bis 2012 im Erstbesitz. Der damalige Eigner hat das Schiff im Ostseebereich wenig gesegelt, immer gut gewartet und notwendige Reparaturen und Erneuerungen durchgeführt.

Seit 2013 wurden umfangreich in das Schiff hinsichtlich Sicherheit, Komfort und Langfahrttauglichkeit investiert (z.B. Bugstrahlruder, neue Wanten / Achterstag, Solar und Windgenerator, Windsteueranlage, Batteriemonitor, neuen Batterien, Dinghy Aussenborder, AIS, Epirb, DSC Funk, Raymarine Plotter usw.). Bitte fordern sie die umfangreiche Ausstattungsliste an. Nach Ende unseres Sabbaticals (ab Juli 2017) kann das Schiff auf den Kanaren, Nordsee oder ggf. westl. Mittelmeer übernommen werden.

Für weitere Eindrücke Fotos oder Videos besuchen Sie unseren Reiseblog leavingtakatuka . de